CBD (Cannabidiol) was ist das eigentlich?

CBD (Cannabidiol) Beschreibung?

Was ist CBD (Cannabidiol) denn eigentlich genau?

CBD (Cannabidiol) ist ein inhaltlicher Bestandteil der Hanfpflanze. Cannabidiol (CBD) ist kein rauscherzeugender Bestandteil der Hanfpflanze!

THC (Tetrahydrocannabinol) ist der in der Hanfpflanze enthaltene – rauscherzeugende – Bestandteil. Dieses THC erzeugt den Rausch. Nicht das CBD (Cannabidiol)!

So wird der dadurch erzeugte – psychoaktiv – wirkende Zustand, weitläufig als „High“ bezeichnet. Außerdem werden diesem (THC) Bestandteil oft auch suchterzeugende Eigenschaften zugeschrieben. Oder –zudem noch schlimmer – wird dieses im Volksmund auch als „Einstiegsdroge“ bezeichnet. In der Realität trifft mit Sicherheit weder das Eine noch das Andere zu!

THC Anteil Kontra CBD (Cannabidiol) Anteil

Im Gegenteil! Der THC Bestandteil (Tetrahydrocannabinol) wird außerdem inzwischen auch in der anerkannten Medizin verwendet. Zudem ist inzwischen bereits ein Medikament mit dem (Tetrahydrocannabinol) THC gegen Epilepsie sehr erfolgreich auf dem Markt. Viele weitere Medikamente sind in der Erprobung, Erforschung oder auch bereits in Verarbeitung oder Verbreitung. So hat sich auch diese THC als sehr wirksames Medikament bei schwersten Krankheiten – die mit starken Schmerzen einhergehen positiv bewährt. Genaugenommen hat es dort gewirkt wo die klassischen Pharma Lobby Medikamente versagt haben. Das zum Thema THC-GEHALT.

THC Kontra CBD (Cannabidiol)

CBD erzeugter Zustand ist nicht psychoaktiv.!

Das heißt: CBD macht nicht High.

Besonders interessant sind die positiven Auswirkungen von CBD auf den menschlichen Körper. Und somit auf das damit verbundenen Endocannabinoid-System (Nervensystem)!

Wirkung von CBD Kontra THC

CBD (Cannabidiol) hat durch komplexe Elemente Einfluss auf Hormone wie Serotonin und Dopamin. Diese rufen Glücksgefühle hervor und haben positiven Einfluss auf die Schmerzlinderung. Außerdem weist Cannabidiol anti-entzündliche, anti-epileptische und anti-schizophrene Eigenschaften auf. Das alles sogar ohne dämpfende Nebenwirkungen.

Im komplementär medizinischem Bereich erfreut sich CBD – aufgrund der vielen positiven Erfahrungsberichte – einer zunehmenden Beliebtheit.

Totale Entspannung – geistig wie auch körperlich

CBD hat einen positiven Einfluss auf das Endocannabinoid-System (Nervensystem). Dieses steuert das innere Gleichgewicht in unserem Körper. Das alles ist beeinflusst grundlegend und besonders umfassend alle Funktionen in dem menschlichem Körper. Genau genommen in den Körpern vieler Lebewesen, als auch in der Tierwelt!

CBD kann nicht nur die physische Gesundheit des Körpers fördern. Zudem eben auch das psychische – allgemeine – Wohlbefinden wird weitgehend positiv beeinflusst.

Eine große Reihe Erkrankungen können durch Stress und Ängste gefördert werden. Faktoren wie Bluthochdruck, Diabetes und Fettleibigkeit werden begünstigt.

So trägt natürlich jede Reduzierung unseres Stressniveaus dazu bei, klare und rationale Entscheidungen zu treffen.

Das ist eben mit einem entspannten und gesundem Körper und Geist eine vorteilhafte Lebensweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.